Frostsicher – Fliesen, Platten, Kacheln, Naturstein -für Außenbereich – wie Balkon, Terrasse, Wege, Treppen, Podeste.

Frostsicher eingestuft, mag schon sein: Bei loser Lagerung im Freien, als Stapel oder auf der Palette. Sobald die Fliesen/Platten fest verlegt – also fest im Mörtel oder verklebt und verfugt sind, ist die Problematik eine andere.

Keine Mörtelfuge ist auf Dauer – Wasserdicht. Unter den Fliesen/Platten kann über undichte Fugen –Feuchtigkeit/Wasser eingelagert sein. Bei Sonneneinstrahlung entsteht Dampfbildung/Dampfdruck. Als folge, reißen Fliesen/Platten von unten her auf. Auch die Verfugung zeigt als Ursache daraus, zuerst Haarrisse auf. Bedingt durch die risse Bildung kann noch mehr Wasser eindringen, so dass Frost/Eisbildung als Sprengkraft zu Abplatzungen an Fugen und Belag führt.

Ist der Feuchtigkeitsschaden schon länger anhaltend, zeigen sich Ausblühungen (weiße Flecken) zuerst an der Verfugung, später durchdringend an der Oberfläche des Fliesen oder Plattenbelag. Man spricht hier von Alkalisilikatausblühungen.

Ursache: Undichte Mörtelfugen -und sind Fliesen-/Platten nicht Hohlräume frei verlegt, kann sich Wasser in den Hohlräume stauen. Es kommt zur chemischen Reaktion zwischen dem alkalischen Zement (Alkali) und dem Sand (Silikat). Mit handelsüblichen Zementschleierentferner können diese Ausblühungen nicht aufgelöst werden. Von Fall zu Fall muss dieses Problem geklärt werden.

Nur eine Wasserabweisende abperlende Behandlung/Imprägnierung ( bei ständiger Wiederholung ) – zwischenzeitlich haben Sie es vergessen – ist keine tragbare Lösung. Die Verfugung muss in der Tiefe stabilisiert und abgedichtet werden bei gleichzeitigem Oberflächenschutz.

Dauerschutz über Jahre mit „Penz – Wetterschutz E1“ ohne Nachbehandlung. Enthält einen Fugen-Tiefenstabilisator, der dichtet Tief im Zement/Sandanteil der Verfugung. Die sehr hohe Schlupf und Kriechfähigkeit des spezial Wirkstoffs, ermöglicht das Tiefe eindringen in die Verfugung und ergibt so eine dauerhafte Dichtigkeit –Wasserfest. Keine Farbveränderung am Belag, keine sichtbaren Schichten, keine Verschmutzung. Die enthaltene Feuchtigkeit, unter dem Belag, kann ungehindert über Dampfdruck abweichen.

Balkonfliesen -oder auch bei Terrassenfliesen, darauf achten, das beim verlegen keine Hohlräume entstehen, in denen sich Wasser ansammeln kann. Im Sommer kann Danpfdruck entstehen -Fliesen lösen sich -liegen dann hohl, oder Frost reißt den Belag auf.

Zum Angebot : verwenden Sie bitte Seite Preisanfrage.

Senden Sie uns Ihre Fotos oder Ihre Checkliste - wir beraten Sie gerne!

Balkon-/Terrasse-/Nassbereich. Machen Sie Fotos -Gesamtansicht um einen Überblick zu erhalten, dann im Detail, Nahaufnahmen von Risse, Abplatzungen, Absplitterungen, Ausblühungen. Bei Bruchstein, Naturstein -Fotografieren Sie Risse quer zur Fuge oder entlang der Bruchkante. Hat der Fliesenbelag direkte Sonneneinstrahlung oder Halbschatten. Anhand von Fotos ist zu erkennen was für ein Belag gegeben ist.

Können keine Fotos gemacht und zur Preisanfrage gesendet werden, erstellen Sie zumindest eine Checkliste. Beschreiben Sie möglichst exakt was ansteht. Wichtig ist, was für Fliesen/Platten wurden verlegt? Sind Hohlstellen im Belag gegeben. Fugen reißen auf? Geben Sie auch an: Sollte unter dem Balkon oder Terrasse ein beheizter Wohnraum sein, mit entsprechendem Aufbau wie Wärmedämmung, Abdichtungsbahn hochgezogen in notwendiger Klemmleiste, Estrich etc.

Johann Penz

Johann Penz

Die Auflistung gibt einen kleinen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten unserer Produkte. Falls Sie Fragen haben, nutzen Sie jederzeit die Kontaktmöglichkeiten.

Close Menu